Krebswurst?!

Wurst ist in vieler Munde. Oder zumindest war sie es, bis die Weltgesundheitsorganisation (WHO) vor einigen Tagen verkündete: Fleisch ist krebserregend. Gemäß der WHO-Studie verkürzen Wurst, Hack und Steak unser Leben geschmackvoll. Chicken-Wings sind übrigens weiterhin in Ordnung, denn im Verdacht steht das rote Fleisch. Rotes Fleisch ist das Muskelfleisch aller Säugetiere, also auch von Rind (Kalb), Schwein und Schaf (Lamm). Die Nachricht rief unterschiedliche Reaktionen hervor: Während sich Vegetarier und Veganer bestätigt sehen, werfen die Fleischproduzenten der WHO-Behörde eine Verunsicherung der Verbraucher vor. Ich ignorieren die Nachricht ganz und achte umso mehr darauf wo ich meine Wurst und mein Fleisch kaufe.

Noch ein Spruch, der sich anbietet: Alles ist relativ! Denn wer sich einmal mit dem Studienergebnis beschäftigt, wird feststellen, dass das Krebsrisiko NICHT auf 18 Prozent, sondern UM 18 Prozent steigt. Zur Veranschaulichung ein Beispiel: Wenn das Krebsrisiko 0,3 Prozent beträgt und um 18 Prozent steigt, dann liegt das Risiko anschließend bei 0,354 Prozent. Wer generell gesund lebt, sich bewusst ernährt und sich bewegt, der hat ein unterdurchschnittlich niedriges Krebsrisiko und darf auch mal ein saftiges Steak genießen.

Wir müssen aufhören, uns verrückt machen zu lassen. Denn auch Sorgen und Ängste machen krank.

Print Friendly, PDF & Email