Rindsgulasch

gulasch-300x225Zutaten für 5 Portionen:

  • 1 Kg Rindfleisch
  • 1 Kg Zwiebel
  • 3 EL Schmalz
  • 1 EL Chiliöl
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Salz u. Pfeffer
  • 1/8 Rotwein
  • 3 EL Paprikapulver
  • 2 Lorbeerblätter
  • ¼ Liter Tomatenmark
  • 1 TL Essig
  • Saft u. geriebene Schale einer Zitrone
  • ½ TL Kümmel
  • 1 TL Majoran
  • 1 TL Thymian
  • oder Rinderbrühe

Zubereitung:

Rindfleisch in nicht zu kleine Stücke schneiden. Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden. Schmalz u. im großen Topf erhitzen und Zwiebeln mit zerdrückten Knoblauch anbraten, bis sie eine leicht bräunliche Farbe annehmen. Mit Rotwein Aufgießen und etwas einreduzieren lassen und dann mit dem Mixstab etwas zerkleinern.

Das Fleisch Salzen u. Pfeffern u. in einer Pfanne anbraten Dann das Fleisch dazu geben und Tomatenmark und Paprikapulver untermischen und sofort mit Wasser oder Rinderbrühe auffüllen, damit das Paprikapulver nicht bitter wird. Dann die Lorbeerblätter, Essig, Zitrone, Kümmel, Majoran u. Thymian hinzugeben u. im Kelomat ca. 1,5 Stunden kochen. Man sollte so viel Wasser verwenden, dass der komplette Inhalt des Topfs 2-3 cm unter dem Flüssigkeitsspiegel liegt.Die lange Kochzeit des Gulaschs ist notwendig, um die cremige Konsistenz des Saftes herzustellen (viele Leute binden den Saft fälschlicherweise mit Mehl) und den intensiven Geschmack hinzubekommen. Ich habe das Anschwitzen der Zwiebeln sowohl mit Öl und Butter versucht – den wirklich originalen Geschmack bekommt man aber nur mit Schmalz hin. Der sogenannte Gulaschspiegel (oben schwimmende Fettschicht) ist ganz essentiell für ein gutes Wiener Gulasch!

Print Friendly, PDF & Email